März 2012

FC Bammental - FC Badenia St.Ilgen 2:1 am 10.03.2012

 

Am Samstag den 10.3.2012 war es soweit, wir hatten unser erstes Rückrundenspiel gegen den FC Bammental. Aufgrund von Personalmangel konnten wir gerade so 11 Mann zusammen bekommen. Nichts desto trotz waren alle Spieler hochmotiviert und bereit alles zugeben. Es war klar, dass es heute eine Abwehrschlacht geben wird und die Partie nur über den Kampf gewonnen werden kann.

Wir kamen nur sehr schwer in das Spiel und zu Beginn hatten wir einige Zuordnungsprobleme, was der Gegner zum Glück nicht für Tore nutzen konnte. Die erste Halbzeit verlief so wie wir es vermutet hatten und der FC Bammental kam immer wieder zu guten Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten bzw. unser Torwart mit tollen Paraden vereitelte. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Nach der Pause ging der Kampf weiter und man merkte, dass so langsam die Kräfte nachließen. Doch die Mannschaft kämpfte und konnte bis zur 65. Minute das 0:0 halten. Nach einer Ecke gelang nun dem FC Bammental das Führungstor. Anstatt die Köpfe hängen zu lassen, zeigte die Badenia ihren Teamgeist und ihre Willensstärke und konnte in der 75. Minute den Ausgleich erzielen. Das Unentschieden hielt aber nicht lange, da die Bammentaler im direkten Gegenstoß, nach einem Freistoß, erneut in Führung gehen konnten. Wir hatten noch die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, dieser blieb uns aber leider verwehrt. Das Spiel gewann der FC Bammental mit 2:1.

Auf diese Leistung kann man aufbauen und ganz wichtig, die Moral in der Mannschaft stimmt.

Die Trainer P, M, H

November 2011

FC Bad.St.Ilgen-TSV Wieblingen 0:4 am 30.11.2011

 

Niederlage gegen Wieblingen

Im Spiel gegen TSV Wieblingen musste die Badenia eine weitere Niederlage einstecken.

Mit vier B-Jgd. Spieler haben wir die A-Jgd. aufgefüllt, aufgrund Spielermangel und Verletzungen.

In den ersten 15 Min. war sehr viel Hektik im Spiel bei der Badenia. Die eine oder andere Position wurde nicht gehalten und so lagen wir auch gleich mit 0:2 hinten. Danach fanden wir besser ins Spiel, hatten auch die ein oder andere Chance zum Anschlusstreffer, jedoch ohne Erfolg. So blieb es beim 0:2 bis zur Pause.

In der zweiten Halbzeit mussten wir durch verletzungsbedingt umstellen. Konnten wir spielerisch nicht glänzen, so stimmte der Kampf und die Laufbereitschaft. Es fielen noch zwei weitere Treffer für die Gäste zum 0:4 Endstand. Das Ergebnis ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen.

Ein Dank an die B-Jgd. Spieler die uns ausgeholfen haben.

Die Trainer

Oktober 2011

SG HD-Kirchheim - FC Bad. St.Ilgen   3:0  am 23.10.2011

 

Eine weitere Niederlage mußte die Badenia bei der SG Kirchheim hinnehmen. Trotz dieser Niederlage sah man eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen.Die Einstellung bei fast allen Spielern hat gestimmt.Wenn man jetzt noch die individuellen Fehler, die wir machen abstellen, werden wir die nächsten Spiele auch wieder possetiv gestallten. Uns feht auch zur Zeit das nötige Glück,doch dieses sogenannte Glück muß man sich erarbeiten.So verloren wir das Spiel in Kirchheim mit 3:0. Possitiv:Einstellung,Zusammenhalt der Mannschaft.

 

Die Trainer M,P u H

FC Badenia St.Ilgen - FC Sandhausen    5:1     am 02.10.2011

 

Nach drei Niederlagen in Folge,zwei in der Runde und eine im Pokal, zeigte die Badenia eine positive Mannschaftsleistung.

Es ist noch nicht "alles Gold was glänzt" - man hat noch viel Arbeit vor sich.

Es ist aber zu sehen wozu die Mannschaft imstande ist, wenn man eine geschlossene ( Zusammenhalt ) Mannschaftsleistung zeigt.

Verdient schlugen wir den FC Sandhausen mit 5 : 1   .

Der Sieg war auch in dieser Höhe mehr als verdient.

Jetzt gilt es am kommenden Samstag beim Spiel in Nußloch diese Leistung auch zu bestätigen.

Die Trainer

M., P. und H.

September 2011

FC Badenia St.Ilgen - FC Bammental  2:4 am 24.09.2011

 

Eine desolate Leistung zeigte die Badenia gegen den FC.Bammental

 

 

Ohne die richtige Einstellung kann mann in der Kreisliga kein Spiel gewinnen.Es fehlte an allem,Laufbereitschaft,Zweikampf,geschlossene Mannschaftsleistung und Zusammenhalt.

So verloren wir das Spiel verdient mit 2:4.

 

Über dieses Spiel müssen wir sprechen, den so kann es nicht weiter gehen.

 

Die Trainer

 

M,P u H