Mai 2012

FC Badenia St. Ilgen II – FC Germania Meckesheim/Mönchzell 3:6 (1:2) am 26.05.2012 

 

Etwas unglücklich geriet die Badenia durch ein abgefälschtes Eigentor zum 0:1 Rückstand. Weitere 10 Minuten später das 0:2 durch Bernauer( (7). In der 30.min. verkürzte die Badenia durch Hüwelthewes (9) zum 1:2. Es war längst verdient, wenn man die Chancen der Hausherren berücksichtigt.

Nach dem Seitenwechsel jedoch gleich ein weiterer Treffer durch Primorac zum 1:3. Durch Vettermann (12) folgte das 1:4 10 Minuten später. Es fielen in dieser Partie noch weitere Tore zum Endstand von 3:6.

FC Badenia St.Ilgen 2 - TSV Handschuhsheim (0:2) 0:3 am 06.05.2012

 

Der TSV Handschuhsheim erspielte sich in den ersten Minuten klare Torchancen.

In der 8. Minute erzielte Frederic Skanda den verdienten 1. Treffer für die Gäste.

In der 16. Minute erhöhte Kai Berger auf 0:2.

St. Ilgen war nicht Chancenlos!

Der Gastgeber hatte in einigen Standardsituationen die Möglichkeit einen Anschlusstreffer zu erzielen.

Auch herausgespielte klare Torchancen im gegnerischen 16er wurden nicht genutzt.

Wenn doch, so scheiterte man letztlich am starken gegnerischem Torwart.

Zusätzlich musste in der 2. Halbzeit wiederum ein weiterer wichtiger St.

Ilgener Spieler verletzungsbedingt ersetzt werden.

Die St. Ilgener Mannschaft kämpfte trotzdem weiterhin Vorbildlich.

In der letzten Spielminute erzielte Steffen Jach mit einem Kunstschuss in den Winkel den 3. Treffer für die Gäste.

April 2012

FC Badenia St.Ilgen 2 - SpVgg Neckarsteinach (2:0) 2:0 am 22.04.2012

 

Nach dem unnötig verlorenen Spiel beim VFB St. Leon wollte St. Ilgen 2 wieder punkten.

Co-Trainer Stefan Krüger musste Verletzungsbedingt und wegen Sperre vom Torwart auf den erweiterten Mannschaftskader zurückgreifen und wurde in allen belangen belohnt.

Von Anfang an spielte St. Ilgen selbstbewusst und hätte schon in der 1.

Spielminute in Führung zu gehen können.

Auch die St. Ilgener Defensive stand souverän in der eigenen Hälfte, wodurch der St. Ilgener A-Jugend Torwart Marvin Eichhorn bei seinem Debüt bei den Aktiven gut entlastet wurde.

In der 15. Minute schoß Lukas Kiefer den 1. Führungstreffer für die Gastgeber.

Das 2. Tor für St. Ilgen schoß in der 30. Minute Robin Hammer.

In der 2. Halbzeit kämpfte sich die SpVgg weiter nach vorne und versuchten mit weiten Bällen das Mittelfeld zu umspielen.

Dank der guten St. Ilgner Defensive wurde wurde der Angriff der Gäste regelmäßig im Ansatz unterbunden oder scheiterten am jungen Torwart.

FC Badenia St. Ilgen II – FV Nußloch II 1:0 (0:0) am 05.04.2012

 

Respektvoller Start im Lokalderby. Die erste Spielhälfte war ausgeglichen, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten.

Nach dem Seitenwechsel die Badenia wesentlich angriffslustiger und spielbestimmend. Kilian (11) gelang in der 70. Minute das verdiente 1:0. Der FV versuchte immer wieder durch Konter seine Chancen umzusetzen. Es blieb jedoch beim 1:0.

FC Badenia St. Ilgen II  - VfB Schönau 2:0 (2:0) am 01.04.2012

 

Angriffsstark begann die Badenia. Ein Foul an Mertens (7) im Schönauer Strafraum führte zum Strafstoß, den Rogner (10) ausführte. Grueber lenkte den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch ins Toraus.

Kilian (11) konnte nach einer schönen Hereingabe den Ball im Gästetor zum 1:0 – Führungstreffer (27) versenken. Kurze Zeit danach, eine ähnliche Situation. Diesmal gelang es Schnitzer (9) durch einen Kopfball auf 2:0 (35) zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Gäste sehr druckvoll, jedoch konnten diese die Chancen, genauso wie in der ersten Spielhälfte nicht verwerten. Die Badenia hatte im weiteren Spielverlauf noch etliche eindeutige und hochkarätige Torchancen. Der 2:0-Endstand war hoch verdient für die Hausherren

März 2012

FC Badenia St. Ilgen II – VFL Heiligkreuzsteinach 0:9 (0:6) am 18.03.2012

 

Die Gäste begannen druckvoll. Kurz nach dem Anpfiff musste der Badenia-Torwart schon das erste Mal richtig zupacken. Der VfL wieder im Angriff, diesmal über links, rein in den Strafraum auf Noe (10), der den Ball unhaltbar ins Tor zum 0:1 ((8) der Hausherren lenkte. Dies war nur der Anfang. Heiligkreuzsteinach erzielte noch 5 weitere Tore vor dem Seitenwechsel. Die Torschützen waren Noe (20, 29), Wiesinger (35,46) und Beckenbach (42).

Nach der Halbzeit ging es gerade so weiter. Die Badenia hatte dem Spielfuß des VFL nicht entgegen zu setzen. So erspielten sich die Gäste weitere Tore. Das 7:0 erzielte der eingewechselte Krieger (14) in der 57. Minute.  Beckenbach (17) traf noch 2 mal (63, 85) zum Endstand von 0:9.

FC Badenia St. Ilgen II - SV 08 Waldhilsbach II  1:0   (1:0) am 11.03.2012

 

Ein eher verhaltener Start führte erst nach ca. 20 Minuten Spielzeit zu echten Torchancen. Zunächst Krüger (6), dann Rogner (11) gleich darauf forderten dem Gästetormann alles ab. Die Hausherren waren klar spielbestimmend. Eine Flanke über rechts durch Rufle (8) führte zum 1:0 (30), allerdings über ein unglücklich abgefälschtes Eigentor der Gäste.

Nach der Pause, es war ein Spiel auf ein Tor. Die  verletzungsbedingt, in Unterzahl spielenden Waldhilsbacher konnten nur noch verteidigen. Dennoch gelang es den Hausherren nicht das Spiel eindeutig für sich zu entscheiden Obwohl mehrere Chancen sich auf der Badeniaseite addierten, wollte der Ball nicht hinter die Torlinie.  

Dezember 2011

FC Badenia St. Ilgen II –  Spvgg Baiertal II   0:5 (0:2) am 04.12.2011

 

Nach 15 Minuten erste Tormöglichkeit durch Nils Rogner (Nr.3) bei der Badenia. Dann ein Foulspiel im Badenia-Strafraum. Den Straffstoß verwandelte Müllbaier (Nr. 6) unhaltbar zum 0:1 (19.Min). Gleich darauf konnten die Gäste ein weiteres Tor zum 0:2 durch Filsinger (Nr.10) erzielen. Die Badenia erhöhte von nun an den Druck nach vorne. Allerdings ohne verwertbaren Erfolg.

Unmitellbar nach dem Seitenwechsel dann das 0:3 durch Peiler (Nr. 9). Im weiteren Spielverlauf  folgte das 0:4 (53.Min) wieder durch Müllbaier (Nr. 6) und das 0:5 (75.Min) durch den eingewechselten Filsinger, Patrick (Nr.13). Dies  war auch gleichzeitig der Endstand.

AS

November 2011

Samstag 26.11.2011 SG Taiernbach/Diehlheim - FC Badenia St. Ilgen 2   2:4

 

Das Spiel ist schnell erklärt, die Badenia war die bessere Mannschaft, spielte druckvoll und offensiv. 5 gefährliche Konter konnte durch unsere Hintermannschaft unschädlich gemacht werden. Obwohl wir viele Chancen hatten, lagen wir bis zur 60min durch zwei glückliche Tore mit 2:0 zurück. Durch Wille, Kampf und Einsatz kam man zurück und kam zu vier Toren durch Rogner (zwei Elfmeter, ein Freistoß und Kopfball) zum schlussendlich verdienten 4:2 Erfolg.

Mit dem Sieg und dem Spielverlauf hat die Badenia Elf gezeigt dass es auch anders geht und das Spiel in Nußloch hoffentlich nur eine Ausnahme in Sachen Einstellung, Kampf, Wille und Spielart war.

Mit 26 Punkten steht die Badenia Elf im guten Mittelfeld und könnte im letzten Spiel und zu gleich zweiten Rückrundenspiel am kommenden Sonntag gegen Baiertal, mit einer gleichen Einstellung, sich über Winter im oberen Mittelfeld festsetzen.

TH

Meckesheim-Mönchzell - FC St, Ilgen 2 4:1 (1:1) am 13.11.2011

 

Mönchzell setzte die St. Ilgener 2. Mannschaft von Beginn an mächtig unter Druck.

Doch St. Ilgen konnte bis zur 25. Minute dagegenhalten.

Nach dem 0:1 Rückstand erspielte sich St. Ilgen immer mehr Spielanteile und es schoß Jan Rogner in 37. Minute den verdienten Ausgleich.

Unmittelbar danach und in der 2. Halbzeit wäre es durchaus möglich gewesen, das Ergebniss auszubauen.

Doch in der 68. Minute verlängerte Mönchzell wieder auf 2:1.

St. Ilgen wollte Offensiv das Spiel nochmals umdrehen, doch gegen die letztendlich immer stärker aufspielende Mönchzeller Mannschaft war letztendlich St. Ilgen durch individuelle Fehler dem Spiel nicht mehr gewachsen und verlor unglücklich mit 4:1.

FC Badenia St. Ilgen II – FC Dossenheim II  4:2    am 06.11.2011

 

Badenia zeigte sich von  Beginn an sehr angriffsstark. Die führte zu etlichen Chancen.  Dennoch mussten die Hausherren das erste Tor zum 0:1 (13.)durch Braun hinnehmen. Unbeeindruckt ging es bei der Badenia weiter. Ein Angriff nach dem anderen folgte. Kilian verfehlte das Tor haarscharf zum Glück der Gäste. Doch in der 40 Minute klappte es endlich. Der 1:1-Ausgleich durch Jan Rogner durch Vorlage von Kilian war lang überfällig.

Nach der Pause ging es in gleicher Weise weiter. Der eingewechselte Sangricoli erzielte das 2:1 im Alleingang (59) und Kilian das 3:1 fünf Minuten später. Dossenheim konnte durch einen Abwehrfehler der Gastgeber auf 3:2 durch Wild verkürzen. In der Schlussphase wurde es nochmals spannend. Auf beiden Seiten einige gute Chancen. In der 79. Min. erzielte Carusso das 4:2. Dies war auch gleichzeitig der verdiente Schlussstand in dieser Partie.

 

AS

 

Oktober 211

FC Badenia St. Ilgen 2 – DJK/ASV Eppelheim 2 1:0   am 30.10.2011
 
Statistik:
Schweickert- Stumpf- Link (45min. Ostermaier)-Rogner N.- Caruso F.- Rogner J.- Yonan (60min. Silberzahn)- Sangricoli- Kilian (80min. Caruso A.)- Beck

Tore:
1:0 Rogner J.

Zitterpartie bis zum Schluss, aber dennoch verdienter Sieg gegen Eppelheim

Im Heimspiel der Badenia Elf gegen die Reserve aus Eppelheim wurden die 90min zu einer Zitterparty, da zahlreiche Chancen nicht verwertet wurden, mangelnde Rückwärtsbewegung der Badenia zu vielen Kontern der Eppelheimer führten und der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit nicht sein besten Tag hatte und das Spiel dadurch aufheizte und hecktisch machte.

Mit nominell 6 Offensiv Kräften wollte die Badenia von Beginn an zeigen, dass sie nach der torlosen Niederlage in Handschuhsheim von Beginn an den Ton angibt und Eppelheim in Ihrer Hälfte einschnüren wollte und so den Gegner stark unter Druck zu setzten. In Halbzeit eins gelangen die Offensiv Aktionen richtig gut so dass einige gute Chancen herausgespielt wurden nur leider der letzte Abschluss nicht im Netz landetet. So gut aber die Offensivbemühungen waren so schlecht wurde das schnelle Umschalten und die Rückwärtsbewegung der Trainervorgabe umgesetzt, so dass es immer wieder zu schnell nach vorne gespielten Konter der Eppelheimer. Eppelheim nutzte hier die Lücken durch die stehen gebliebenen Badenia Spieler gut aus und setzte hier die Badenia Defensive um Kapitän Stumpf erheblich unter Aktionszwang. Durch gute Defensivarbeit, Glück in den Aktionen und teilweise strittigen Abseitsentscheidungen war das Glück auf der Badenia Seite dass nicht ein Konter zu einer guten Torchance der Eppelheimer münzte. Zum Halbzeittee wurden genau die Schwächen der Rückwärtsbewegung und Zweikampf stärke im Mittelfeld zum unterbinden der Konter angesprochen, so dass es zunächst weniger Konter der Eppelheimer kam. Die Offensivbemühungen der Badenia waren weiter gut nur wiederum der letzte Abschluss erreichte nicht sein Ziel. Einige umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichters in Halbzeit zwei deuteten schon auf dies hin was in der ~60 min passierte. Nach einem Foul im Mittelfeld sah ein Badenia Spieler Rot. Die Entscheidung kann man so fällen, vorausgesetzt man gibt Minuten zuvor ebenfalls Rot statt Gelb auf Eppelheimer Seite nach einem Foul mit Tätlichkeit. Das Foul war berechtigt aber eine Gelbe Karte mit Verwarnung hätte hier auch gereicht. So spielte die Badenia von nun an mit einem Mann weniger und musste somit im System ein Offensiv Spieler opfern. Somit wurde der Gegner nicht mehr ganz so unter Druck gesetzt, so dass das Spiel sich mehr bis an den Sechzehner konzertierte. Die Badenia war weiterhin die offensivere Mannschaft und hatte weiter gute Chancen, jedoch kam Eppelheim von nun an auch weiter Richtung Badenia Tor. Genau zum Richtigen Zeitpunkt  nutze Rogner J. eine weitere Offensivbemühung der Badenia in der 75min zum viel umjubelten 1:0. Von nun an hieß es Defensiver spielen und das Ergebniss mit 10:11 zu sichern. Eppelheim warf nun mehr nach vorne und kam so auch zu einigen guten Chancen, scheiterte aber an einem Badenia Spieler, Torwart Schweickert oder an der eigenen Ungenauigkeit im Abschluss. Die Badenia konterte immer wieder und kam ebenso zu Chancen die aber nicht mehr genutzt werden konnten. Einige weitere Strittige Schiedsrichterentscheidungen gegen Ende der zweiten Halbzeit sorgten jetzt weiter für Aufregung und Nervosität, so dass man nach 3min Nachspielzeit froh war dass das Spiel rum war und die wichtigen drei Punkte gegen den Abstieg im Waldstadion blieben.
Fazit des Spiels ist dass man konzentrierter die Chancen nutzen, den Sack frühzeitig zumachen muss und vor allem die Rückwärtsbewegung, schnelles Umschalten und die Zweikämpfe weiter optimieren muss.
Mit dem Sieg hat die Badenia sich weiter Luft auf die Abstiegsränge verschafft und kann wiederum wenn das Spiel weiter verbessert wird sich im oberen Mittelfeld festsetzten und für die Rückrunde sich eine gute Schlagdistanz zu mehr als das Ziel Nichtabstieg zu sichern. Hier muss aber weiter voll konzentriert und hart daran gearbeitet werden.

Nächsten Sonntag 06.11.2011 geht es zum schweren Spiel zum Tabellenzweiten nach Dossenheim. Auf dem ungewohnten Kunstrasen und der Spielstarken Dossenheimer Mannschaft geht es darum erstmal hinten die Null stehen zu haben und aus Kontern das ein oder ander Tor zu schießen um schließlich mehr als nur ein Punkt mitnehmen zu können.

Unterstützen Sie die Badenia Elf auch wieder am Sontag 12:45Uhr in Dossenheim.



TSV Handschuhsheim 2 - FC Bad. St.Ilgen 2     2:0   am 23.10.2011

 

Ärgerliche 2:0 Niederlage auf dem Hartplatz in Handschuhsheim

Nachdem die Handschuhsheimer taktisch den roten Hartplatz den Rasen vorzogen um somit den Heimvorteil weiter auszubauen, zeigte die Badenia zu Beginn gleich die richtige Antwort zum Platz und dem verlorenen Pokalspiel im Sommer, in dem sie direkt den Gegner offensiv bespielte und gleich einige gute Chancen hatte. Das Spiel vorweg hatte wenig mit schönem, taktischem oder gut geführten Fussball zu tun, sondern gestaltete sich auf Grund des Platzes zu einem Kick und Rush Spiel auf beiden Seiten wobei die Badenia die Anzahl an größeren und besseren Chancen hatte. Aber wenn man vorne nicht trifft kommt's oft wie es kommen muss und hinten klingelts. Da die Badenia aber eigentlich soweit ganz gut in der Runde steht, war es natürlich wieder ein dummes Tor. Ein richtig herausgespieltes Tor hat die Badenia diese Runde noch nicht bekommen, jeweils individuelle Fehler, wie Stellungsfehler, Zweikampf nicht richtig geführt, Billard Treffer oder ähnliches. Heute war es nach gut 25min ein Eckball der nach dem ersten Ball vor die Füße eines Handschuhsheimers fiel und hier nicht richtig von der Badenia der Gegner und der zweite Ball gestellt wurde. In der zweiten Halbzeit war es ein Freistoß bei dem der Handschuhsheimer Spieler von zwei Badenia Spielern nicht richtig gestellt wurde aber den Ball trotzdem im Tor unterbringen konnte. Auch der letzte Sturmlauf der Badenia brachte nicht den erhofften Anschluss und der Chance auf Punkte so dass es zur 2:0 Niederlage führte.

Abschließend lässt sich sagen:
Wie in der gesamten Saison bisher musste die Badenia durch dumme Fehler ein Rückstand hinnehmen und das Glück der ersten Spiele dass man vorne alle Chancen rein machte ist zur zeit leider uns nicht holt. So heißt es jetzt weiter das Zweikampf verhalten, Taktik und vor allem das Spielverständnis zum antizipieren zu schulen um die dummen Gegentore zu verhindern.

Gleich am Sonntag gegen ASV/DJK Eppelheim (Waldstadion 12:45uhr) muss schon die erste Reaktion darauf gezeigt werden um den Abstand zu den unteren Plätzen zu waren und sich weiter im Mittelfeld zu bewegen.

Statistik:
Schweikert- Caruso F.- Stumpf- Krüger- Rufle- Mertens- Rogner- Yonan (70min. Link)- Sagricoli- Beck- Kilian

Ersatz: Link- Wittmann- Schell- Silberzahn



FC Badenia St. Ilgen II  –  1. FC Dilsberg II   2:1    am 16.10.2011

 

Durch eine hervorragende Einzelaktion im Strafraum erzielte Sangricoli das 1:0 (14.Min) für die Hausherren. Ansonsten war die Anzahl der Chancen auf beiden Seiten recht überschaubar und das Spiel sehr ruhig.

Dilsberg kam angriffslustig aus der Pause und erspielten sich einige Chancen. Diese führte auch zum Ausgleich (65.) durch Marco Werner. Im weiteren Spielverlauf nutzte aber auch die Badenia Gelegenheit und hatte einige hochkarätige Tormöglichkeiten. In der 90. Minute wurde eine der vielen Chancen durch Sangricoli zum verdienten Siegestreffer (2:1) umgesetzt.

 

AS



FC Bad. St. Ilgen - VFB St.Leon 2   0:4  am 03.10.2011

 

Statistik:

 

Schweickert- Rogner N.- Stumpf- Hammer (40min. Silberzahn)- Caruso F. – Hüwelthewes (60min. Beck)- Mertens- Rufle- Sacricoli (80min. Schell)- Rogner- Kilian

 

Tore: Fehlanzeige für die Badenia

 

50 gute Minuten reichen eben nicht um Punkte aufs Tabellenkonto zu schreiben zu wollen.

 

Im Gipfeltreffen Tabellenerster gegen Tabellenzweiter nahm der VfB St. Leon auf Grund der besseren zweiten Halbzeit verdient drei Punkte mit aus dem Waldstadion und bleibt weiter ungeschlagener Tabellenführer. Die Badenia Elf kassiert hiermit leider ihre zweite Niederlage und rutscht in der Tabelle auf Platz 6 ab. Aber jetzt zum Spiel, trotz des klaren Endergebnisses gegen St.Leon war dieses Spiel keineswegs  so klar wie das Ergebnis vermuten lässt. Der VfB St. Leon mit seinen Ambitionen den Durchmarsch von C-Klasse in die A-Klasse zu schaffen, war in diesem Spiel klar von Beginn an der Favorit und versuchte die Badenia Elf unter Druck zu setzen und durch spielerische und taktische Mittel die Badenia zu bespielen. Gut darauf eingestellt und mit dem Wissen der Qualitäten und Stärken der Spargelstädter agierte die Badenia gut gestaffelt und überraschte somit die St. Leoner, so dass man gleich die ersten Gelegenheiten zur Tormöglichkeit durch Torjäger Kilian hatte.

Nach guten Spielzügen auf beiden Seiten wobei die Badenia näher am Tor war als St. Leon wurde nach 15min. ein St. Leoner Spieler schön auf der rechten Seite freigespielt und nicht richtig von drei Badenia Spielern attackiert so dass dieser in die Mitte ziehen konnte und auf seinen Sturmpartner ablegen konnte der den Ball sicher im Netz unterbrachte. Die Badenia Elf zeigte sich davon aber keineswegs geschockt und kam auch weiterhin zu guten Tormöglichkeiten scheiterte aber immer wieder knapp neben dem Pfosten oder am guten und routinierten Torhüter Kraus der St. Leoner. In der 40min der Knackpunkt im Badenia Spiel, Hammer als Innenverteidiger in der Viererkette verdrehte sich das Knie und musste raus, was aber in den letzten paar Minuten vor Halbzeitpfiff keinen Einfluss mehr aufs Spiel hatte und mit einer knappen Führung für St. Leon die Seiten gewechselt wurden. Nach der Pausenerfrischung hatte wiederum die Badenia den besseren Start und die Möglichkeit zum Ausgleich, aber wiederum Torhüter Kraus war zur Stelle und machte die gute Chance zunichte. Doch nun machte sich der Wechsel in der Innenverteidigung bemerkbar, das Badenia Spiel wurde instabil. Der Spielaufbau wurde nicht mehr richtig durchgeführt, Stellungsfehler beim verschieben, fehlende Kommunikation,… was sich schließlich auf das gesamte taktische System der Badenia auswirkte und dazu führte, dass die offensiv Spieler mehr und mehr in die Mittelfeldarbeit gebunden wurden und somit das Spiel sich immer mehr in Richtung Tor der Badnia verlagerte. Das größte Manko der Badenia in der zweiten Halbzeit war aber, dass die Mitte nicht mehr präsent war hier Zweikämpfe nicht angenommen und nicht richtig zugeschoben wurde. Daraus folgend wurde die Spargelstädter von Minute zu Minute stärker, konnten von nun an Ihr spielerisches und taktisch gutes Spiel aufziehen und erspielten Chance um Chance was auch folgerichtig in der 55 min. zum 2:0 führte. Ein Ballverlust der Badenia im Halbfeld der St. Leoner welcher schnell über zwei Stationen nach vorne gespielt wurde wobei ein Mittelfeldspieler kurz nach der Mittellinie  20m „Begleitschutz“ in der Mitte von zwei Badenia Spielern bekam und trotzdem ungehindert bis zum 16m Raum durchlaufen konnte und gefühlvoll ins Tor spitzelte. Der nächste Treffer für St. Leon ließ nicht lange auf sich warten. In der 60. Spielminute wurde wieder ein Zweikampf nicht angenommen und der zweite nicht Richtig geführt, so dass der Stürmer kinderleicht im Strafraum angespielt werden konnte und den Ball nur noch ins Tor schieben musste. Wie sollte es auch anders sein verlor die Badenia den Ball im Mittelfeld, verlor anschließend zwei weitere Zweikämpfe so dass der Mittelfeldspieler mustergültig seinen Sturmkollegen zum 4:0 bedienen konnte. Einiger weinige Chancen nach Kontern erspielte sich die Badenia Elf noch aber ein Tor wollte heute gegen den guten Torwart Kraus nicht gelingen

St. Leon bleibt somit weiter ungeschlagen an der Spitze. Leider zeigte sich in diesem Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit das Fehlen von wichtigen Stammspielern mit deren Erfahrung und nötigen Präsenz, gerade in solchen Spielen wenn das Spiel zu kippen droht, die nötigen Akzente zu setzen. Erschreckend war das schwache Zweikampfverhalten mancher Spieler das nicht nur auf die noch nicht vollständige Erfahrung und nötige Reife zu schieben ist sondern direkt bei den Spielern zu hinterfragen ist ob es doch nicht für ganz oben reicht oder ob die nötige Konstanz nicht nur in einem Spiel sondern von Spiel zu Spiel die guten Leistungen zu zeigen fehlt. Jetzt heißt es das Spiel aufzuarbeiten und im Training nochmals verstärkt die taktischen Vorgaben und vor allem das Zweikampfverhalten mit manchen Spielern zu trainieren um das Ziel Nichtabstieg in der Runde zu übertreffen und sich oben oder im Mittelfeld langfristig festzusetzten.

 

Die zweite Niederlage der Badenia ist aber noch kein endgültiger Beinbruch, da die Konkurrenz ebenfalls patzte und es „nur“ ein Punkt auf Platz Zwei Rückstand ist. Auf den Platz an der Sonne der St. Leoner sind es jetzt leider aber schon 8 Punkte, aber da das Ziel Nichtabstieg heißt sind wir mit Platz 6. weiter im Soll. Die Liga zeigt sich sehr unterschiedlich und jeder schlägt scheinbar mal jeden was zur Folge hat das die Plätze oben und unten sehr dicht beieinander sind und man sich mit einer positiven Serie schnell oben festsetzt und genauso mit einer negativ Serie schnell ganz unten steht kann. Hier gilt es möglichst schnell wieder eine gute Serie zu starten und sich oben festzusetzten um dem Abstiegskampf aus dem Weg zu gehen und mit ein wenig Glück in der Rückrunde vielleicht die Aufstiegsplätze in Schlagweite zu haben um dann nochmal angreifen zu können. Einen Schritt dahin kann in der nächsten Woche beim Punktgleichen Gegner SpVgg Neckarsteinach gelegt werden. Hier gilt es für jeden Spieler zu zeigen, dass sie auch „eine zweite Halbzeit spielen können“ und ein anderes Zweikampf verhalten an den Tag zu legen und vor allem trotz Sandhäuser Kerwe“ die nötige Spielvorbereitung und Einstellung an den Tag legen um Punkte aus dem Neckartal mitzubringen.

TH



September 2011

VfB Schönau– FC Badenia St.Ilgen 2     2:1   am 25.09.2011

 

Statistik:

Schweickert- Caruso F.- Kraft– Stumpf- Rogner N. (65min. Silberzahn) - Hammer- Mertens- Rufle (80min. Caruso A.) - Hüwelthewes (70min. Beck) - Kilian- Rogner

Einwechselspieler: Link- Beck- Ostermaier- Caruso A.- Silberzahn- Yonan - Schell

 

Tore:

1:1 Kilian

 

Spielbericht:

Die alten Fußballweisheit: „Wer vorne seine Chancen nicht nutz, wird bestraft und verliert das Spiel“ trifft genau zu zum Badenia Spiel gegen den VfB Schönau.

In einem Schwachen B-Klassenspiel in dem die Heimelf aus Schönau nur durch Kampf und Kick und Rush zu agieren wusste, fand sie Badenia kein probates Mittel den Gegner spielerisch zu bespielen so dass man selbst nach anfangsversuchen immer wieder lange Bälle und Flanken auf die Offensivabteilung suchte hier aber heute Pech und nicht die nötige Zielgenauigkeit hatte um das Runde ins Eckige zu bringen. Vorweggenommen lag das Chancenverhältnis des Speils mit mindestens 15:4 auf Seiten der Badenia. Aber wenn man mit seinen Chancen nicht nutz kommt es wie es kommen muss, nach ~ 15min wurde wieder ein langer Ball der Schönauer nach vorne geschlagen den die quirligen Stürmer eroberten und nicht richtig von der Badenia gestellt wurden so das sein Stürmer in den 16m Raum gelang und hier durch einen nicht richtig geführten Zweikampf zu Fall gebracht wurde, so dass dem Schiedsrichter nicht anderes übrig blieb als Richtigerweise auf dem Elfmeterpunkt zu zeigen. Schönau verwandelte hier sicher zum 1:0. Auf der Gegenseite hatte die Badenia nach rund 25min. die Chance, wenn aus dem Spiel heraus schon nicht das Tor fallen wollte, mit einem Foulelfmeter den Ausgleich herzustellen. Jedoch wurde auch diese Chance heute ausgelassen, so dass es mit 1:0 für Schönau in die Pause ging. In Halbzeit zwei merkte man, dass die Badenia gewillt war das Spiel zu drehen und die schlechte und umständliche Spielweise sowie die mangelhafte Chancenverwertung aus Halbzeit eins wett zu machen und bestürmte den Gegner der weiterhin nur mit Kampf und Kick und Rush agierte. Eine der vielen guten bis 100%igen Chancen nutze Kilian nach rund 70min zum 1:1. Der sichere Punkt und die Hoffnung auf doch noch 3 Auswärtspunkte blieben bestehen, da die Badenia weiter tonangebend war und die Heimmannschaft bis dahin in Halbzeit zwei noch keine Aktion aus ihrem Kick und Rush hatte. Nach weiterem hin plätschern der Partie, Chancen der Badenia und Kick und Rush der Schönauer hatte Schönau aus gut 25m einen Freistoß den sie gut um die Mauer an den Pfosten schossen und den Nachschuss kläglich in die Hände von Schweickart abprallen ließen. 1. Torchance der Schönauer. Nach rund 5min später in der 80min hatte Schönau die zweite Torchance als ein Stürmer an 16m Raum nicht richtig attackiert wurde, den Ball nicht richtig traf und der Ball in einer eigentümlichen Flugbahn über Defensivspieler und Torwart ins Netz rollte. 2:1 für Schönau!!! Die Badenia warf nun nochmal alles nach vorne doch heute klebte das Pech an den Schuhen der Badenia Spieler denn so gut wie jeder hatte heuet eine Torchance die mehr oder weniger gut bzw. schlecht vergeben wurde. So ist leider  Fußball. Nicht der der mehr rennt, Ballbesitz und Chancen hat bekommt die drei Punkte sondern der der das Netz zappel lässt.

 

Leider wurde mit dieser ersten Niederlage auch die Chance vertan sich von den Abstiegsrängen ein großes Polster zu erarbeiten und auch die Chance vertan am kommenden Freitag 30.09.2011 zuhause im Waldstadion das große Spitzenspiel um Platz 1 der B-Klasse gegen St. Leon 2 zu haben. Dank der Niederlagen der Mitkonkurrenten ist der obere Tabellenrang immer noch präsent jedoch sind die Mannschaften durch die Ergebnisse weiter zusammengerutscht so dass das Ziel Nichtabstieg nur mit Punkten gegen den Favorit St. Leon zu bewältigen ist. St. Leon hat sich dieses Jahr auf die Fahne geschrieben direkt den Durchmarsch von C-Klasse in die A-Klasse mit ihrer zweiten Mannschaft zu schaffen, so dass die Badenia Elf am Freitag nur mit Kampf, Wille, Einsatz und vor allem einer besseren Chancenauswertung bestehen kann.

Bitte unterstützen Sie die Badenia Elf positiv beim schweren Spiel am Freitag 30.09.2011 19Uhr im Waldstadion.



FC Badenia St. Ilgen II  –  SG Rockenau 2:1  am 18.09.2011

 

 

Badenia erzielt durch Kilian ein frühes Führungstor (7.Min) zum 1:0. Gleich darauf (10.Min) traf Caruso erneut zum 2:0. Bei beiden Toren hatte Sangricoli gut vorbereitet. Das Spiel verflachte bis zur Halbzeit. SG Rockenau hatte bei einem Gegenangriff eine riesige Torgelegenheit (16.Min) bei der Schweickert alles abverlangt wurde.

Nach der Pause die Gäste mehr im Ballbesitz. Folglich verkürzte Schüssler (63.Min) zum 2:1 Spielstand. In der Schlussphase war die Badenia wieder die spielstärkere Mannschaft, jedoch blieb es bei den Chancen.

AS



VFL Heiligkreuzsteinach – FC Badenia St.Ilgen II    2:4    am 10.09.2011

 

Statistik:

Schweickert- Caruso F.- Stumpf– Hammer- Silberzahn (45min. Rogner) - Hudecek- Rufle- Krüger- Mertens (85min. Ostermaier) – Yonan (60min Beck)- Kilian

Einwechselspieler: Link- Beck- Ostermaier- Caruso A.- Rogner - Hüwelthewes

 

Tore:

2:1 Caruso F.

2:2 Hudecek

2:3 Rogner

2:4 Kilian

 

Spielbericht:

Unerwarteter Sieg Kerwespiel

Zum dies jährigen Kerwespiel musste die Badenia Elf die lange Anfahrt zum Ligafavoriten VFL Heiligkreuzsteinach antreten. Der Wettergott meint es derzeit zu den Badenia Spielenb nicht gerade gut mit den Spielern. Nach einer Hitzeschlacht am vergangene Wochenende und mäßigen Temperaturen unter der Woche zeigt der Wettergott zum Spiel wieder seine beste Seite mit sonnigen 30°C, die sich durch die Rückstrahlung auf dem für die Badenia ungeliebten Kunstrasen wie 50°C anfühlten. Somit wurde das Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten von vorneherein dreifach so schwer, Gegner, Hitze und der Kunstrasen verlangen alles ab.

 

Trotz intensiver Einstellung der Mannschaft unter der Woche auf dieses Spiel und den Gegner konnte von beginn an weg das Spiel der Badenia nicht richtig in Gang kommen so dass man meist hinterher lief und durch individuelle und Mannschaftliche Fehler im Zweickampf und Stellungsspiel dem Gegner zu viel Platz und Raum lies. Heiligkreuzsteinach nutze dies gekonnt mit vielen Diagonalbällen auf die Außenspieler aus und kam zu vielen Torchancen. Folgend daraus gelang Heiligkreuzsteinach zwei Tore in den ersten 20min so dass die Badenia nicht nur drei Aufgaben hatte sondern sich selbst die vierte mit dem Aufholen des Rückstandes hinzuzog. Durch kleine Umstellungen und Aufmunterungen sowie taktische Anweisungen wurde das Badenia spiel im Anschluss etwas besser und man ein wenig besser stand, jedoch weiterhin viele Gelegenheiten für Heiligkreuzsteinach zu lies, folgerichtig hätte es nach 30min schon mindestens 5:0 für Den Gegner stehen müssen. Aus dem nichts heraus nutze Fabio Caruso einen Abpralle mit einer Direktabnahme aus 16m zum 2:1 Anschlusstreffer und Hudecek nach guten zuspiel von der Mittellinie mit einem Solo zum 2:2 Halbzeitstand. Aus drei Torchancen in der ersten Halbzeit und einem Spiel in dem Mann dem Gegner und Ball nur hinterherlief kam die Badenia mit viel Glück nochmal zurück so dass Die Ausgangsituation wieder hergestellt war und der erhoffte Punkt im Auswärtsspiel wieder greifbar war.

Durch Änderung des Spielsystems von 4-2-3-1 zu 3-5-2  konnte man in der zweiten Hälfte den Gegner mehr unter druck setzen, zudem wurden die  Zweikämpfe besser geführt, Räume enger gemacht und die taktischen Mannschaftsvorgaben besser umgesetzt,  so dass Heiligkreuzsteinach nicht mehr zu ihrem Spiel fand und fast keine Chancen mehr herausspielen konnte. Eine der nun häufigeren Torchancen der Badenia nutze Rogner nach rund 70min aus 20m mit einem flachen Schuss ins linke Torwarteck zum 3:2 für die Badenia. Plötzlich war ein verlorenes Spiel gedreht und der Favorit in die Knie gezwungen. Aus dem erhofften Punkt konnte jetzt auch drei werden.? Durch den Rückstand warf Heiligkreuzsteinach nochmal alles nach vorne die nun aber Stabile Mannschaftsleistung der Badenia hielt so dass man sich auch weiter Chancen erspielen konnte um den Sack zuzumachen. Rund 10 min. vor Schluss nutze Kilian eine dieser guten Konterchancen zum 4:2 Endstand für die Badenia und sicherte somit die nicht eingeplanten drei Punkte zur Kerwe.

 

 

Im nächsten Spiel muss von Beginn an weg volle Konzentration an den Tag gelegt werden um nicht wieder gleich einem Rückstand hinterher laufen zu müssen.

Die nächsten beiden Spiele sind zudem Richtungsweisend und dienen auch als großer Schritt in Richtung Ziel Klassenerhalt. Ein Sieg gegen die in der unteren Tabellenhälfte stehenden Mannschaften aus Rockenau am kommenden Sonntag und darauf folgend auswärts gegen den VfB Schönau legen einen großen Grundstein sich von unten ab und sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzten und somit freier Aufspielen zu können.

 



SV Waldhilsbach 2 – FC Badenia St.Ilgen 2  1:2     am 04.09.2011

 

Statistik:

Schweickert- Caruso F.- Kraft– Hammer- Hudecek- Rufle- Krüger (60 min. Silberzahn)- Mertens ( 70min. Mägel)- Park (80min. Yonan)- Kilian- Rogner

Einwechselspieler: Zinser- Link- Beck- Ostermaier- Stumpf- Caruso A.- Mägel- Silberzahn- Yonan

 

Tore:

1:0 Kilian

2:0 Rogner

 

Spielbericht:
Nach der unterirdischen Leistung und den verschenkten Punkten beim Spiel gegen die TSG Rohrbach am vergangenen Donnerstag wurde nochmals jeder Spieler und das System beleuchtet. Um nicht gleich von anfang an „unten“ mitspielen zu müssen, musste unbedingt ein Dreier gegen den Mitaufsteiger aus Waldhilsbach her um die nächsten Spiele aus dem Mittelfeldplatz zu gestalten und pöapö die nötigen Punkte einzufahren.

Direkt nach dem Spiel gegen Rohrbach begann die Fehleranalyse die sich bis zur Spielvorbereitung gegen Waldhilsbach kontinuierlich hinzog. Einzel-, Mannschaftsgespräche nach dem Spiel, Spiel und taktische Vorbereitung auf das Spiel in Waldhilsbach,… waren die Folge. Auf vier Postionen wurde zudem die Mannschaft umgestellt, um so mehr Stabilität vor allem in der mittel Achse zu bekommen und zudem dem jährlichen Krimi in Waldhilsbach (nach zwei C-Klassenrunden um die Meisterschaft, kennt man sich in und auswendig) zu bestehen.

 

Die getroffenen Maßnahmen griffen, so dass man voll konzentriert in Waldhilsbach bei sehr schwülen Temperaturen zur Sache ging. Sofort zeigte die Badenia Elf, dass sie heute ein anderes Spiel an den Tag legt und Fußball und vor allem Taktisch diszipliniert spielen kann. Waldhilsbach wurde sprichwörtlich mit hohem Badenia Tempo nach „Strich und Faden“ vor allem in der ersten Halbzeit an die Wand gespielt. Folgerichtig erspielte sich die Badenia hieraus Chance um Chance wobei Kilian einer der vielen guten Chancen zum befreienden 1:0 nach rund 30min nutzte. Vorweg schon mal, einzig die Chancenauswertung war heute ein Manko beim Badenia Spiel, so dass es nicht mit 2:0, 3:0, 4:0 sondern nur mit 1:0 in die Halbzeit ging. Das spielerisch gute, schnelle, taktisch disziplinierte Spiel der Badenia gepaart mit den hohen schwülen Temperaturen zollte aber einiges an Kraft, so dass in Durchgang zwei das Spiel etwas langsamer, jedoch von der Badenia weiterhin überlegen geführt wurde. Ein weiterer guter Spielzug der Badenia nutze Rogner zum 2:0 nach rund 55min.

Erst zum Ende der der zweiten Hälfte war etwas die Luft raus und durch die Wechsel etwas die Ordnung im Badenia Spiel durcheinander, so dass Waldhilsbach nochmals etwas mehr aufkam und die Badenia sich aufs Kontern verlagerte. Durch eine klare Fehlentscheidung, des nicht immer beidseitig souveränen Schiedsrichters, als ein Waldhilsbacher Stürmer mehr als 3m hinter der Badenia Abwehr stand und den Ball aus der Abseitsposition in das Badenia Tor einschob keimte bei Waldhilsbach nochmal der funke Hoffnung auf, ein verlorenens Spiel nochmal zu drehen. In den folgenden paar Minuten warf Waldhilsbach nochmal alles nach vorne, aber die Badenia Stand, so dass es nach dem schlechten Spiel von Donnerstag zum sehr verdienten und umjubelten zweiten Saisonsieg kam.

So lässt sich weiter aufbauen und man merkte der Mannschaft an, dass sie`s kann nur sie muss es auch in jedem Spiel zeigen. Vor allem aber clever sein, frühzeitig den Sack zumachen und den Gegner nicht nur mit Chancen sondern mit Toren bestrafen, um nicht am Ende immer noch zittern zu müssen.

Die nächste Chance zu Punkten kommt zum Kerwespiel beim Titelaspirant VfL Heiligkreuzsteinach am Samstag um 16Uhr. Hier gilt es von Beginn an diszipliniert und taktisch gut zu spielen und die Chancenauswertung zu verbessern um beim Favoriten auf dem Kunstrasen Punkte mit ins Waldstadion zu bringen.

 

T.H.



August 2011

SpVgg Baiertal II - FC Badenia St.Ilgen II  3:3   am 26.08.2011

 

Schweickert-Stumpf (70min Beck)-Baharat-Silberzahn (35min Ostermaier)-Krüger-Rufle-Kraft-Mertens (80min Caruso A.)-Park-Kilian -Rogner

 

Einwechselspieler: Link-Beck-Ostermaier-Caruso A.-Hudecek

 

Tore:

2:1 Kilian

3:2 Kilian

3:3 Rufle

 

Spielbericht:

 

Verkorkste erste Halbzeit und trotzdem gefühlter Sieg am Freitagabendspiel in Baiertal

 

Zum zweiten Rundenspiel fuhr die Badenia Elf zum Freitagabendspiel zur SpVgg Baiertal um dies auf dem ungewohnten Kunstrasen zu bestreiten. Schon die Spielvorbereitung und das Warmmachprogramm liesen den Verdacht offen, dass einige Spieler nicht wach und bei der Sache sind. Ob es am schwülwarmen Wetter, dem Spiel am Abend nach dem Tagesprogramm oder an mangelnder Einstellung zur Sache lag lässt sich nicht mehr recherchieren. Die Vorahnung vor Spielbeginn bestätigte sich gleich nach Anpfiff. Zweikämpfe wurden nicht angenommen oder nicht richtig geführt, ein Fehlpass nach dem anderen, leichtfertiges Spiel, kein Ball- und Gegnerorientiertens Spiel zeichnete sich bei der Badenia Elf ab und zudem die Probleme mit dem ungewohnten Kunstrasen. Alles vor dem Spiel besprochene wurde nicht umgesetzt, so dass es folgerichtig bei den schnell und präzise vorgetragenen Angriffe der Baiertaler nach 12min bereits 2:0 gegen die Badenia Elf stand. Baiertal rannte weiter und weiter auf das Badenia Tor an und die Fehler in unseren Reihen wurden nicht weniger. Glücklicherweise konnte man einen der wenigen, jedoch wenn nach vorne dann gut nach vorne gespielten, Angriffe der Badenia nach einem Gedränge durch Kilian zum 2:1 Anschlusstreffer abschließen. Jetzt dachte man es fährt ein Ruck durch die Mannschaft und das „Hallo Wach!“ stellt sich ein, leider war dies nicht der falls, so dass wiederum nach einem Fehler und Unaufmerksamkeit bzw. nicht schnell genug reagierenden Badenia das 3:1 für Baiertal die Folge war. Um mehr Stabilität in das Badenia Spiel zu bekommen wurde das System von 4-4-2 auf 3-5-2 umgestellt was im Anschluss mehr Stabilität im Mittelfeld zur Folge hatte. Nach einigen weiteren Angriffe der Baiertaler und wenige Entlastungsangriffe der Badenia, die jedoch weiter gut gespielt wurden und zu guten Chancen durch Mertens, Rogner, Kilian und Rufle führten ging man mit 3:1 in die Halbzeit. Man hätte sich zu diesem Zeitpunkt nicht beklagen dürfen wäre der Spielstand auf 5:0, 6:0 angewachsen was nur auf die Abschlussschwäche der Gegnerischen Stürmer, der guten Leistung von Torwart Schweickert oder Glück geschuldet war.

Nach einer ordentlichen Halbzeitsrapport und Appel an jeden Spieler das besprochenen und die eigene Leistung, Ehrgeiz und Einstellung umzusetzen ging es in Durchgang zwei. Wie ausgewechselt zeigte sich fortan die Badenia und setzte das besprochen um. Zweikämpfe wurden angenommen, Pässe kamen an und die Einstellung stimmte.  Resultat waren zahlreiche Chancen und wenige Baiertaler Angriffe Richtung Badenia Tor. Ein guter Spielzug der Badenia führte Folgerichtig zum 3:2 Anschlusstreffer durch Kilian. Anschließend folgte ein regelrechter Sturmlauf der Badeia mit zahlreichen Chancen, Aluminiumtreffern und Pech im Abschluss. Gefahr im Sturmlaufzeigte sich immer wieder durch gefährliche Baiertaler Gegenangriffe. Aber die Badenia Einstellung stimmt nun, so dass Baiertal keine hochkarätigen Chancen mehr hatte. Durch eine eigene Dummheit der Badenia führte das meckern nach einem Zweikampf durch den nicht immer glücklich und teilweise überheblichen Schiedsrichter zur zweiten Gelben Karte so dass die Badenia nach 70min ihre Aufholjagd zu 10. weiter antreten musste. Alles oder nichts hieß es jetzt und somit wurde die Abwehr aufgelöst und weitere Stürmer ins Rennen geschickt. Hinten stabil und Zweikampfstark vorne Zielorientiert Richtung Tor hieß jetzt die Devise. Chance um Chance hatte die Badenia aber der Ball wollte nicht rein. Weiterhin 3:2 nach 90min, zwei Minuten Nachspielzeit. Freistoß, Eckball, Flanke, Chance um Chance um das Baiertaler Tor aber der Ball wollte nicht rein. Letzte Aktion, Ball im Strafraum der Baiertaler, Abpraller und Rufle nimmt sich aus halbrechter Position ein Herz und zimmert den Ball in die Maschen des Gegnerischen Tor`s. 3:3, niemand auf der Badenia Bank konnte sich noch halten. Anpfiff, Ball nach vorne der Baiertaler und Schlusspfiff des Schiedsrichters. Ein Punkt aus Baiertal mitgenommen der sich nach der unterirdischen ersten Halbzeit wie ein Sieg am Ende anfühlt. Respekt vor der Mannschaftsleistung in Durchgang zwei, jedoch wenn man gut in der neuen Liga spielen wird dürfen die Schwankungen und Fehler aus Durchgang eins sich in den nächsten Spielen nicht wiederholen.

Donnerstag 01.09.2011 19.30Uhr im Waldstadion in St.Ilgen und Sonntag 04.09.2011 12:45Uhr in Waldhilsbach bieten sich gleich zwei Gelegenheiten sich hierzu beweisen und im Mittelfeld der neuen Liga festzubeißen.

T.H.



FC Badenia St.Ilgen - SG Taiernbach/Dielheim    3:1  am 21.08.2011

 

Ohnmacht-Caruso F.-Baharat-Silberzahn-Hudecek-Rufle (55min Stumpf)-Krüger-Mertens (65min Kraft)-Yonan-Kilian (75min Beck)-Rogner

 

Einwechselspieler: Zinser-Link-Beck-Ostermaier-Schmidt-Kraft-Stumpf- Caruso A.

 

Tore:

1:0 Mertens

2:0 Kilian

3:0 Kilian

 

Spielbericht:

 

Jeder war gespannt, wie man in die neue Runde als Aufsteiger starten würde und für die Moral und Euphorie war es natürlich wichtig das Feld mit einem Dreier zu verlassen. Die Mannschaft wurde für diese Runde verjüngt, so begannen 4 Spieler in der Anfangself, die aus der eigenen A-Jugend stammten.

Die Badenia war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Das kontinuierliche Angriffs-Spiel mit teilweisen guten Kombinationsfußball zahlte sich bereits nach kurzer Spielzeit aus. Ein Tor durch Mertens nach 10 Minuten führte zum 1:0. Kilian erhöhte nach schöner Flanke von Eric in der 24. Min.  zum verdienten 2:0. So ging es auch in die Pause. In der 2. Hälfte setzte die Badenia ihr Offensiv-Spiel fort, agierte aber im Defensivverhalten oft zu nachlässig. Zuerst gelang es Kilian das 3:0 zu erzielen; Rogner, Kilian und Yonan hatten weitere gute Gelegenheiten dass Ergebnis höher zu gestalten. Aber auch die Gäste hatten durch Kontermöglichkeiten ihre Chancen. So verkürzte Gund In der 65. Minute auf 1:3. In der Schlußviertelstunde hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten. St.Ilgen fehlte am Ende auch etwas die Ordnung und taktische Disziplin, vor allem in der Rückwärtsbewegung.

> S.H.