Mai 2011

DJK Ziegelhausen II - FC Badenia II  0:1

 

Die Trainer stellten die Mannschaft gut ein und mahnten zu recht, dass es nicht nur aufgrund der Temperaturen ein heißer Tanz auf dem Köpfl werden würde.

Auf dem ungewohnten kleinen Kunstrasen wollte St.Ilgen gleich ein frühes Tor erzielen, um dem Gastgeber, für die es um nichts mehr ging, gleich den Zahn zu ziehen. Der Tabellenführer erspielte sich Feldvorteile und kam zu guten Chancen durch Rogner, Caruso aber vor allem Kraft, der sich in der ersten Hälfte mit dem guten Ziegelhäuser Torwart ein Privatduell lieferte. Ziegelhausen hielt mit kämpferischer Leidenschaft dagegen und mußte viel Laufarbeit verrichten, um der spielerisch stärkeren Badenia auf Augenhöhe zu begegnen. Bis zur 32. Minute ging die Rechnung der Heimelf auf. Ein Schuß von Kraft prallte vom Innenpfosten zu Niedermayer, dessen Flanke verwertete Caruso im Stiele von Horst Hrubesch per Kopf zur verdienten Führung.

Wer nun glaubte, das Spiel sei gelaufen, hat die Rechnungen ohne Ziegelhausen gemacht. Sie fighteten und gaben keinen Ball verloren, aber so richtig gefährlich kamen die Gastgeber nicht vor das Gehäuse des Spitzenreiters.

In der zweiten Hälfte hatte die Badenia kurzzeitig den Faden verloren. Die Ordnung stimmte nicht mehr im Spiel. So hatte Ziegelhausen bis zur 60. Minute seine beste Phase. In diesen 15 Minuten bestimmten sie das Geschehen und konnten sich einige Eckbälle erarbeiten, welche aber nichts einbrachten.

Danach übernahm St.Ilgen wieder das Kommando, die Organisation in der Abwehr und im zentralen Mittelfeld funktionierte wieder und die Spielzüge wurden auch wieder konzentrierter und zielstrebiger vorgetragen. Niedermayer traf die Latte, Park und Rogner scheiterten ebenfalls aus aussichtsreicher Position. In der 87. Minute stand Niedermayer plötzlich alleine vor dem Torwart, der ein weiteres Mal das Duell mit dem Stürmer gewann. St.Ilgen hatte es versäumt den Sack frühzeitig zu zu machen und wurde in der letzten Minute fast bestraft, als Torhüter Schweickart in Folge einer Ecke Kopf un Kragen riskieren mußte, um die gefährliche Hereingabe zu klären.

Dies war der zweite Big Point für den Spitzenreiter innerhalb einer Woche. Ein Riesenkompliment auch an Ziegelhausen, die niemals aufgesteckt haben und eine starke Leistung boten.

 

April 2011

Heidelberger SC - FC Badenia St.Ilgen II am 25.04.11    0:2

 

Der heimstarke HSC machte es der Badenia von Beginn an schwer ins Spiel zu kommen. Die Heidelberger stellten geschickt die Räume eng und störten St.Ilgens Aufbauspiel im Ansatz. Die erste Torchance nach acht Minuten hatte St.Ilgens Park, doch sein Schuß aus 14 Metern war zu hoch. Überraschenderweise war die Heimelf das bessere, weil vor allem das aktivere und aggressiverer Team und konnten durch Ihre vorderste Sturmspitze in Sachen Torchancen ausgleichen, doch auch dieser Schuß ging über die Querlatte. Die beste Möglichkeit hatte kurz vor der Halbzeit der Tabellenführer, doch Hammers Kopfball prallte vom Innenpfosten zurück ins Feld.

St.Ilgen kam mit Wut über die schlechte erste Hälfte aus der Kabine und erarbeitete sich mehrere gute Torchancen. Park, Krüger, Caruso und Rogner konnten aber zuerst noch kein Kapital daraus schlagen. In der 70. Minute spielte die Badenia in Überzahl. Bei dem Versuch einen weiten Ball vor dem eigenen Strafraum zu retten, mußte der Torwart des HSC mit dem schnellen Park in den Zweikampf, den freien Ball verwertete Caruso aus 30 Metern direkt zur mittlerweile verdienten Führung. Kurz darauf setzte Hudecek über rechts mit einer genauen Flanke wiederum Caruso in Szene, welcher mit einem Doppelpack die nie aufgebende Heimmannschaft Matt setzte.

SH

FC Badenia St.Ilgen II - FG Union Heidelberg am 17.04.11   7:1

 

Die erste halbe Stunde zeigte die Heimelf ihre beste Leistung in der Rückrunde. Es gelang dem Tabellenführer in der Anfangsphase die Union permanent unter Druck zu setzen und die Heidelberger in der eigenen Spielhälfte einzuschnüren. Nach wenigen Sekunden hatte Kilian bereits die Führung auf dem Fuß. Wenige Minuten später schloß Rogner per direktem Flachschuß nach einem Angriff über die rechte Seite zur Führung ab. Nach 13 Minuten gelang es Kraft auf 2:0 zu erhöhen. Hambrecht baute den Vorsprung in der 22 Minute auf 3:0 aus. Das 4:0 erzielte Kilian, nachdem er den Torwart umspielte.

Mit dem sehenswerten 5:0 nach 33 Minuten durch Kapitän Krüger spielte Union in Unterzahl. Ab sofort nahm der Tabellenführer das Tempo aus dem Spiel und agierte telweise etwas sorglos. So hatte Gästestürmer Ferhat Kilic noch vor der Pause 2 gute Gelegenheiten, doch einen Elfmeter schoß er über das Gehäuse. In der zweiten Hälfte war St.Ilgen weiter spielbestimmend und erarbeitete sich immer dann gute Gelegenheiten, wenn der Ball schnell und einfach durch die Reihen zirkulierte. In der 61. Minute schraubte Caruso nach guter Kombination über vier Stationen das Ergebnis auf 6:0. Die Union erzielte durch den bemühten Kilic in der 79. Minute den Ehrentreffer, bevor Rogner kurz vor Schluß per Foulelfmeter den verdienten 7:1 Endstand sicher stellte.

SH

BW Neckargemünd - FC Badenia St.Ilgen II 1:5

 

Die Badenia startete furios. Bereits nach 17 Sekunden prüfte Kilian aus 16 Metern den Torwart, der den Ball an den Pfosten lenkte. Nach 5 Minuten schüttelte Park seinen Gegenspieler am rechten Flügel ab, seine präzise Hereingabe von der Grundlinie verwertete Rogner eiskalt zur frühen Führung.

Danach wurde St.Ilgen schwächer und verzettelte sich in unnötige Zweikämpfe. Die fehlenden Laufbereitschaft, das sogenannte Spiel ohne Ball war in der Folge auch dafür verantwortlich, dass viele unnötige Fehlpässe bereits im Spielaufbau gespielt wurden, oder reihenweise Einzelaktionen dafür verantwortlich waren, dass in der gesamten folgenden Spielzeit nur noch wenige gelungene Kombinationen gelangen. Die Heimelf konnte somit den Tabellenführer einige Male in Verlegenheit bringen, blieb allerdings im ersten Abschnitt ohne richtige Torchance.

Für den 3:0 Pausenstand sorgten Kilian und Park.

Die zweite Hälfte versuchte St.Ilgen nur noch zu verwalten. Neckargemünd kämpfte und gab niemals auf und konnte die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten. Kilian gelang es nach 56 Minuten auf 4:0 zu erhöhen. In der 61. Minute erhielt Badenias Kraft die Gelb-Rote Karte; damit baute der Tabellenführer auch seine Führung in der Fairnesstabelle aus. Auf Zuspiel von Zinser traf Philipp Müller zum 5:0. Fünf Minuten vor Schluss gelang Neckargemünds "Gerd Müller" per Kopf der verdiente Ehrentreffer zum 1:5 Endstand.

SH

SV Waldwimmersbach/Spechbach - FC Badenia St.Ilgen II am 03.04.2011 0:5

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer einen müden Frühjahrskick. Es entstand der Eindruck, beide Mannschaften wollten sich zum Grillen treffen, mußten aber feststellen, dass die Bratwürste fehlten.
Die Laufbereitschaft konnte auf einer Skala von 1 - 10 mit 1,333 gemessen werden und wurde von der Fehlpassquote beider Teams, welche über gefühlten 60 Prozent lag, weit übertroffen. .
So gab es in den ersten 45 Minuten keine Torchancen, dennoch führte St.Ilgen 2:0. Torjäger Kilian, einer der wenigen die nicht aufgrund der Temperaturen schwitzten, schoß in seiner Verzweiflung aus 20 Metern und traf links unten zur Führung. In der 44. Minute versenkte Litterer einen direkten Freistoß zum 2:0. Dennoch mußte in den ersten 45 Minuten nachgespielt werden, da der Ball über den Zaun flog und die Waldstraße hinunter rollte. Über dem Spielfeld kreiste zur Abwechslung ein Mäusebussard. Nachdem ein Verantwortlicher den Ball nach drei Minuten mit dem Auto aus dem Unterdorf zurückbrachte, konnte das Spiel fortgesetzt werden. Nach der Pause begann St.Ilgen engagierter. Waldwimmersbach hatte nun die Würste gefunden und spielte fortan keinen Fußball mehr. So kam der Tabellenführer zu weiteren Treffern durch einen Abstauber von Rogner, der kurz darauf per Elfmeter zum 4:0 erhöhte. Kurz vor dem Ende setzte sich Caruso auf der halblinken Seite schön durch, umspielte sehenswert den Torwart und legte uneigennützig dem besser postierten Christian Kilian auf, welcher keine Probleme mehr hatte den 5:0 Endstand sicher zu stellen.Der beste Mann auf dem Platz beendete nach 90 Minuten die Partie schließlich mit dem Schlußpfiff.

SH

März 2011

TB Rohrbach II - FC Badenia St.Ilgen II am 27.03.2011 0:2

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz auf dem Boxberg wurde es das erwartete schwere Spiel, denn schon andere Spitzenteams wie der FC Sandhausen und die FT Kirchheim verloren bei den Heimstarken Emmertsberglern wichtige Punkte. Der Tabellenführer tat sich in der ersten Hälfte schwer gegen die gut organisierte Heimelf. Spielerisch gelang der Badenia nicht viel; nur vereinzelte Einzelaktion und Weitschüsse durch Litterer und Müller sorgten für Gefahr. Rohrbach hatte sogar die beste Chance in der ersten Hälfte, doch ein Heber nach 12 Minuten traf nur die Latte. Aber die Badenia kämpfte sich in das Spiel und konnte gegen Ende der ersten Hälfte das Geschehen kontrollieren. Im zweiten Abschnitt gelang es St.Ilgen nun vermehrt spielerische Akzente zu setzen. Der Defensivverbund lieferte jetzt bessere Arbeit ab, so dass die ganze Mannschaft an Sicherheit gewann. Die Offensivaktionen nahmen zu und brachten das Gehäuse von Rohrbach des öfteren in Gefahr. Nach 62 Minuten packte Hammer den Hammer aus und zimmerte das Leder aus 26 Metern ins untere Toreck. Die Rorbacher Offensive konnte sich fortan nur noch einmal Durchsetzen und wieder half dem Tabellenführer der Querbalken. Den Schlußpunkt setzte Rogner, der sich nach einer gelungenen Kombination enregisch durchsetzte und den letzlich verdienten 2:0 Auswärtserfolg für seine Farben sicherte.

FC Badenia St.Ilgen II -  VFB Leimen III  am 20.03.11    4:1

 

Als Tabellenführer war St.Ilgen Favorit im Derby gegen den VFB. Aber gerade in der Vorsaison sah man trotz der Favoritenrolle schlecht gegen den Stadtrivalen aus. Dazu kam, dass nach der langen Wintervorbereitung niemand so recht wußte, wo man steht. Gerade deshalb ging die Heimelf die erste Halbzeit sehr konzentriert an. Leimen wurde dominiert, allerdings ließ St.Ilgen die letzte Konzequenz im Abschluß vermissen. Somit führte man bis zur 44. Minute lediglich durch Tore von Park und Niedermayer mit 2:0, ehe Leimen durch eine Standard und dem ersten Torschuß der Anschlußtreffer gelang. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie etwas. Dies lag daran, dass St.Ilgen weniger lief (es lief eigentlich nur der Ballführende)und Leimen zwar kämpfte, aber offensiv keine Aktionen setzen konnte. Erst in der letzten Viertelstunde besann sich der Tabellenführer wieder darauf technisch besseren und schnelleren Fußball auch über die Außenpositionen zu spielen und kam dadurch zu weiteren Chancen.

Hammer mit einem Weitschuß und wiederum Niedermeyer sorgten für den verdienten und üngefährdeden 4:1 Endstand in einem fairen Derby.

 

SH

November 2010

FC Badenia St.Ilgen II - Waldhilsbach II   1:2  am 28.11.2010

 

Das Spitzenspiel war hart umkämpft und wurde verbissen geführt. Waldhislbach erwischte den besseren Start. Vor allem über St.Ilgens linke Seite konnte der Gast zu Beginn viel Druck entwickeln und schaffte sogar in der Offensive Überzahl. Die Badenia schien beeindruckt und so ging der Gast verdient nach 5 Minuten nach einer Standard in Führung. Auch danach war Waldhilsbach stärker; Johe scheiterte per Kopf am Pfosten. Erst nach 20 Minuten nahm St.Ilgen am Spiel teil und wurde durch taktische Umstellungen gleichwertig. Caruso verpaßte freistehend aus 4 Metern den sicheren Ausgleich. Pech hatte die Heimelf, dass zwei umstrittene Situationen im Strafraum nicht zum Elfmeter führten; auch die persönlichen Strafen, Abseitsentscheidungen und Zweikämpfe legte der Schiedsrichter einseitig aus; nichts desto trotz war die Halbzeitführung für Waldhislbach verdient.

St.Ilgen gab nicht auf: Park und Caruso hatten gute Möaglichkeiten zum Ausgleich. Waldhilsbach blieb aber stets gefährlich und erhöhte nach 66 Minuten zum 0:2. In der Schlußphase bewies die Badenia Moral und warf alles nach vorne. Maoli traf nur die Latte und ein wenig später schoß er über das Tor. In der Schlußminute traf Hefft per Kopf in die Maschen, doch der Ausgleichstreffer wurde nicht anerkannt.

Insgesammt war Waldhilsbachs Sieg nicht unverdient - St.Ilgen überwintert als Tabellenführer.

FT Kirchheim - FC Badenia St.Ilgen II 0:0   am 21.11.2010

 

Das Spitzenspiel auf dem kleinen Kunstrasen der FT begann wie erwartet: Kirchheim stand kompakt und sehr tief und agierte nur mit einer Sturmspitze, während der Tabellenführer mehr Spielanteile hatte und versuchte die wenigen Lücken in Kirchheims Abwehr zu nutzen. Dies gelang aber nur teilweise. Lombardo nach 10 Minuten und Park hatten die besten Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde traute sich Kirchheim mehr zu und versuchte nun auch einmal mit mehr als drei Spielern die Konter zu fahren. Bis auf einige Standards brachte der Gastgeber offensiv nicht viel zu Stande, einzig Wilson hatte kurz vor der Pause mit dem Rücken zum Tor eine Gelegenheit.

Im zweiten Abschnitt wurde es etwas rustikaler. Kirchheim war weiter nur darauf Bedacht das Spiel zu zerstören und die Zweikämpfe wurden härter und verbissener geführt. Der Schiedsrichter müßte sehr oft das Spiel unterbrechen und verteilte einige Verwarnungen.

St.Ilgen eröffneten sich nun mehr Gelegenheiten. Park scheiterte aus kurzer Distanz, Stumpfs Drehschuß verfehlte das Tor um Zentimeter und Simon reagierte nach einem Freistoß von Rogner am schnellsten, setzte das Leder aber über die Querlatte. Kirchheim hatte nur noch eine Kontergelegenheit, doch da das Spiel torlos endete, wurde auch aus dieser Chance nichts.

St.Ilgen hat sich nach zwei schwächeren Spielen wieder gesteigert, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass man einen stärkeren Gegner auch ernst nimmt und mit einer ganz anderen Einstellung ins Spiel geht. Diese Einstellung muß auch nächste Woche gegen den Tabellenzweiten Waldhisbach stimmen, um den Abstand vergrößern zu können.

SH

 

FC Badenia St.Ilgen II - TSG Rohrbach 2    3:0   am 14.11.2010

 

Kein berauschendes Spiel

 

Das Ergebnis spiegelt eigentlich nicht das Spiel. Badenia lieferte aus spielerischer Sicht ein weiteres schlechtes Spiel ab. Sven Heilmann äußerte seinen Unmut nach dem Spiel und stellte die Frage an seine Mitstreiter, ob das die richtige Teameinstellung sei. Diese Frage sollte sich in der Tat jeder stellen, denn alle Einzelbeiträge sind wichtig für unsere Zielerreichung am Ende der Runde.

AS

 

ASV/DJK Eppelheim III - FC Badenia St.Ilgen II  1:7   am 07.11.2010

 

Es fand ein schwaches Spiel auf dem Hartplatz in Eppelheim statt und manch Zuschauer hätte sich gewünscht zu Hause im Sessel vor dem Kamin zu sitzen; denn bis auf die sieben Tore war das Match ein Anschlag auf den Sehnerv und es bleibt nur zu hoffen, dass keiner der Besucher gesundheitliche Schäden davon trägt. Die Badenia war über weiteste Strecken des Spiels zu sorglos und desorganisiert und ließ einige Chancen einer leicht verjüngten Eppelheimer Altherrentruppe zu. Nennenswert sind deshalb nur die Torschützen. Es trafen Rogner, 2 x Rau, 2 x Caruso, Litterer und Eigentor.

 

Also auf ein Neues nächste Woche gegen eine sicherlich stärkere FT Kirchheim, welche glücklicherweise nicht der heutige Gegner war. 

SH

Oktober 2010

FC Badenia St.Ilgen II - DJK Ziegelhausen II 2:1 am 31.10.2010

 

Wie erwartet war Ziegelhausen im Spitzenspiel ein ganz harter Brocken. Die Badenia hatte erhebliche Personalsorgen und konnte sich beim herausragenden Torwart Schweickert bedanken, denn der Sieg kam glücklich zu stande.

Vor allem in den ersten 30 Minuten machte sich das Fehlen von fünf Stammspielern bemerkbar; es mangelte an Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen und das Mittelfeld wurde zu häufig dem Gegner überlassen, welcher des öfteren in Überzahl auf die Dreierkette stürmte. Die Führung nach 28 Minuten für Ziegelhausen war somit völlig verdient, zumal Schweickert zuvor St.Ilgen mit guten Paraden im Spiel hielt. Etwas überraschend viel fast im Gegenzug der Ausgleich: Litterer zog einen Freistoß scharf vor das Tor, wo Hammer den gegnerischen Törhüter per Kopf überlupfte. St.Ilgen stellte nun um, ab sofort stand die Doppelsechs etwas tiefer, somit sorgte die Heimelf für mehr Kompaktheit und kam dadurch auch besser in die Zweikämpfe.

In der zweiten Hälfte war es ein Spiekl auf Augenhöhe. Beide Teams hatten noch Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Der Spieler das Tages, Marco Schweickert, stellte mit seinem fünften Assist die Weichen auf Sieg, als er nach 77 Minuten mit einem weiten Flugball Kilian schickte; dieser schüttelte mit seiner ganzen Routine zwei Gegenspieler ab und versenkte den Ball im langen Eck. Danach stand St.Ilgen sicher und brachte den Sieg über die Zeit.

 

Diesmal fehlten vielleicht die spielerischen Glanzlichter, aber die Mannschaft hat große Moral und Kampfgeist bewiesen - und ein bischen Glück gehört in einem so brisanten 6-Punkte-Spiel eben auch dazu.

FC Sandhausen - FC Badenia St.Ilgen II  0:0  am 24.10.2010

 

Das Spitzenspiel wurde von beiden Mannschaften verbissen geführt, aber das Derby blieb meistens fair. Die Badenia zeigte sich von Beginn an konzentriert und war ihrem Konkurrenten überlegen. Man schnürte Sandhausen in der eigenen Hälfte ein. In den ersten 20 Minuten vergab St.Ilgen drei Hundertprotzenter. In der 24. Min. verloren wir durch einen Platzverweis Lombardo. Sandhausen schaffte es nun auch mal über die Mittellinie, war aber weiter auf Absicherung bedacht, so dass für die Heimelf lediglich eine echte Torchance in 90 Minuten zu Buche steht.

In der zweiten Hälfte stand die Badenia etwas tiefer. Das ballorientierte Verschieben klappte gut und die Defensive hatte kaum Probleme mit dem Gastgeber. Offensive Gefährlichkeit war nach Balleroberungen angesagt. So hatten Kilian, Litterer und Hammer weitere gute Gelegenheiten zur Führung. In der 90. Minute schickte Caruso   J. Rogner auf die Reise, der den Ball unter Bedrängnis am linken Torpfosten vorbei schob.

Bis auf die mangelhafte Chancenverwertung zeigte St.Ilgen diesmal über die kompletten neunzig Minuten eine solide bis gute, aber vor allem konzentrierte Mannschaftsleistung.

SH

FC Badenia St.Ilgen II - Heidelberg SC  3:1  am 17.10.2010

 

Trotz schwacher Vorstellung gewann St.Ilgens Reserve verdient. HSC war zum Glück nur kämpferisch die stärkere Mannschaft und zum Glück nicht spielerisch. Die Städter hatten gerade mal 2 Torchancen.

Bei uns brachte erst ein weiter Abschlag von Torhüter Schweickert nach 30 Min. die erste Chance, welche Killian verwertete. Danach begann die beste Phase der Hausherren. Die Führung im Rücken gab Sicherheit. Die Kombinationen gelangen häufiger. Es wurde flach gespielt, mit vielen Ballkontakten. Caruso flankte in der 38. Minute von links aufs lange Eck, wo Kilian den Ball zum 2:0 Halbzeitstand passieren ließ. Die zweite Hälfte war zerfahren. Einen von zwei guten Spielzügen in der 2. Hälfte verwertete Litterer cool. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte der Gast per Foulelfmeter den verdienten Ehrentreffer.

SH 

SV Waldhilsbach II - FC Badenia St.Ilgen II 0:2 am 09.10.2010

 

mit einer richtig guten Leistung sicherte sich St.Ilgen hochverdient drei Punkte beim Mitkonkurrenten. 7 Siege im 7. Spiel ist die derzeitige Bilanz. Basis für den Sieg war eine hochkonzentrierte Mannschaftsleistung. Badenia war in allen Belangen überlegen und dominierte das Spiel nach belieben. Der Gegner wurde pausenlos unter Druck gesetzt. Die Führung erzielte Kraft, der von Litterer mit einem Gassenball frei gespielt wurde und überlegt einschob. Die Hausherren versuchten ihre Unterlegenheit mit rustikaler Spielweise wett zu machen. In dieser Phase wäre die Heimelf fast zum überraschenden Ausgleich gekommen, aber Torwart Schweickert verkürzte geschickt den Winkel. St.Ilgen blieb weiter das gefährlichere Team. Lombardo riss mit seiner Schnelligkeit immer wieder große Lücken ins Spiel. In der 85. Minute fiel durch Niedermayer das entscheidende 0:2.

Ein besonderer Dank gebührt den Fans und der Vorstandschaft, die die Mannschaft toll unterstützt haben.

SH 

Union Heidelberg - FC Badenia St.Ilgen II 0:1 am 03.10.2010

 

Durch einen schwer erkämpften Sieg in buchstäblich letzter Minute behielt der Spitzenreiter seine weiße Weste.Bereits vor dem Spiel war klar, dass der Gegner nicht nur Heidelberg heißt. Sowohl die Laufbereitschaft als auch die Aggressivität fehlte über weite Strecken, der unbedingte Wille zum Sieg, war nicht zu erkennen und dann noch die negative Hartplatzeinstellung.

In der ersten Hälfte hatte St.Ilgen die Partie weitgehend im Griff, ohne aber zu glänzen. Ein reguläres Tor von Litterer wurde aberkannt und einen tollen Freistoß von Niedermayer hielt der Union-Torwart glänzend.

Zu Beginn der 2. Hälfte setzte Heidelberg den Tabellenprimus unter Druck. In dieser Phase traf die Union per Freistoß zweimal die Latte. Erst in der Schlußphase besann sich St.Ilgen wieder aufs Fußball spielen.

Einen weiten Ball ließ Kilian auf den heran eilenden Krüger abtropfen: erst scheiterte der Kapitän mit brachialer Gewalt an einem Abwehrbein, bevor er mit purer Willenskraft den freien Ball aus 6 Metern im langen Eck zum Sieg verwandelte.

Sven Heilmann

September 2010

FC Badenia St.Ilgen II - FC Blau-Weiß Neckargemünd am 26.09.2010

 

 

 

FC Bad.  St. Ilgen II - SG Waldwimmersb./Spechb. 6:0 am 16.09.2010

 

Die Badenia konnte am Donnerstag einen weiteren Pflichtsieg einfahren und das obwohl die Gäste teilweise überhart agierten. Das komplizierte Spielverhalten der Heimelf führte dazu, dass die kompakt stehenden Gäste den Ball in der Mitte immer wieder klären konnten. Dennoch gelang es der Badenia 3 Tore in der ersten Hälfte des Spiels zu platzieren. Vor dem Kraichgauer Gehäuse wurde es immer dann gefährlich, wenn außen Niedermayer und Lombardo ihre Flügelläufe starteten. Das Führungstor fiel nach 15 Minuten als Rogner am Strafraum gut freigespielt wurde und er dem Torwart mit einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance ließ. Caruso staubte in der 36. Minute einen Pfostenschuss zum 2:0 ab, ehe Lombardo kurz darauf mit einem verdeckten Distanzschuss auf 3:0 erhöhte.

Kurz nach der Pause schloss Caruso einen schönen Angriff über die rechte Seite zum 4:0 ab. Niedermayer besorgte nach 65 Minuten das 5:0 und  Mägel reagierte nach einem Standard am schnellsten zum 6:0 Endstand.

Sven Heilmann

FC Badenia St. Ilgen II - TB Rohrbach 2  6:1 am 09.09.2010

 

 St.Ilgen erwischte einen Start nach Maß. Nachdem Niedermayer nach einem Doppelpass mit Park in der 3. Min. zur Führung traf, überwand er kurz darauf den Torwart mit einem direkten Freistoß. Danach gab es einen Bruch im Spiel; viele Fouls und Verletzungen störten den Spielfluss und brachten Hektik ins Spiel. Dennoch hatte die Heimelf die besseren Chancen. Niedermayer erzielte sogar  mit seinem dritten Treffer in der ersten Hälfte einen lupenreinen Hattrick.

Kurz nach der Pause flankte Krüger auf dem rechten Flügel auf den kurzen Pfosten, wo sich Kilian von seinem Bewacher löste und auf 4:0 erhöhte. Danach war das Spiel von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Nach 70 Minuten erzielte der Gast mit einem direkten Freistoß den Anschlusstreffer, bevor Niedermayer nach einem Foul an Mertens mit einem Strafstoß den alten Abstand wiederherstellte. Mit dem Schlusspfiff gelang Hammer ein weiterer Treffer zum 6:1 Endstand.

VFB Leimen 3 - FC Badenia St. Ilgen II   0:5 am 05.09.2010

 

Die neue 3. Mannschaft des VFB Leimen präsentierte sich zunächst als eine gut eingespielte Truppe. Der  Badenia Elf gelang nach mehren guten Spielzügen durch Park in der 25 Min. in Führung gehen. Leimen hatte zwar einige gute Konter, die aber von der Badenia Elf frühzeitig entschärft wurden. Die Badenia ging verdient mit 2:0 in die Pause.. Nach anfänglicher Leichtsinnigkeit zu Beginn der 2. Hälfte steigerte sich St. Ilgen kontinuierlich und erzielte in Folge die weiteren 3 Treffer zum 5:0 Endstand.

August 2010

FC Badenia St.Ilgen II -  DJK Handschuhsheim  5:2  am 29.08.2010

Die erste Halbzeit verschlief St.Ilgen komplett. Handschuhsheim war wacher, aggressiver und zielstrebiger. Der Gast ging mit einer verdienten 0 : 2 Führung nach einem Elfmeter und Eckball durch Udonh und Sandmann in die Pause . In der Halbzeitpause las Trainer Hudecek seinen Mannen die Leviten für diese desolate Vorstellung. Man merkte zu Beginn der 2. Hälfte, dass die Ansprache fruchtete. Die Badenia wurde aggressiver und auch in den Zweikämpfen ging man nun engagierter zu Werke. Etwas glücklich aber sehenswert viel der Anschlußtreffer durch Hudecek nach seiner attistischen Einlage in der 59. Minute. Dies war das Signal zu einem fulminanten Schlußspurt. Mägel erzielte aus dem Gewühl nach einer Standard das psychologische wichtige 2 : 2, ehe Rogner einen Handelfmeter  souverän zur erstmaligen 3 : 2 Führung  verwandelte. Ab der 80. Minute spielte die Badenia in Unterzahl, nachdem Blesch die Gelb-Rote Karte erhielt. St.Ilgen zog sich etwas zurück blieb aber spielbestimmend und stets gefährlich durch die beiden Spitzen Rogner und Kilian. Rogner erzielte nach Abschlag des Torhüters Schweickart das entscheidende 4 : 2. Danach war die Moral der tapfer kämpfenden Gäste gebrochen. In der Schlußminute schoß Kilian den 5 :
2 Endstand. Das Ergebnis fiel zu hoch aus; der Sieg war aber aufgrund der 2.
Hälfte gegen überrachend starke Handschuhsheimer nicht unverdient.